Passbilder und Bewerbungsfoto

Bewerbungsfoto

Passbilder und Bewerbungsfoto

  |   Allgemein, Studionews   |   No comment

Passbilder versus Bewerbungsfoto

Auf der Suche nach möglichst professionellen Fotostudios für Bewerbungsfotos werden bei der Internetrecherche immer noch Begriffe wie „Passfotos“ oder „Passbilder“ eingegeben. Wir verraten Ihnen, welchen Unterschied es eigentlich zwischen Passbilder und einem Bewerbungsfoto gibt:

Wie sollten gute Bewerbungsfotos denn nun eigentlich aussehen und wo lasse ich sie anfertigen?

Gleich vorangestellt: Auf keinen Fall Familienschnappschüsse, Urlaubsfotos oder Automatenfotos verwenden, buchen Sie am besten einen Termin in einem Fotoatelier oder professionellen Fotografen, der das Know How und die technischen Vorraussetzungen für gelungene Passbilder und Bewerbungsfotos anbietet. Verwenden Sie auch keine alten Fotos, die schon vor länger als 1 Jahr aufgenommen wurden. Ein Bewerbungsfoto sollte immer aktuell sein und natürlich der jeweiligen Branche entsprechen. Ein kurzes aufklärendes Gespräch mit unseren Fotografen und sie werden Ihnen die jeweiligen Dresscodes, die sich im Bewerbungsfoto widerspiegeln sollten, empfehlen. Ob klassisch und korrekte Kleidung in der Finanzbranche oder für z.B. Werbeagenturen, wo Kleidung, Pose und Hintergrund schon leger und lockerer sein können. Unsere Fotografen wissen das, Sie müssen sie nur informieren, an welche Adressen das Bewerbungsfoto gehen soll.

Bewerbungsbilder können mit dezenten Farben im Gesicht wie auch am Körper das aussagen, was Ihre Bewerbungsanschreiben mit Ihren Lebenslauf so allein nicht vermögen: Unsere Kunst besteht darin, Sie als Persönlichkeit, aber auch Ihre Freundlichkeit und Ihr offenes Wesen festzuhalten. Was soll Ihr Bewerbungsbild deshalb sagen?: Sie sind gesund und munter, tragen Kleidung, mit der Sie auch bei offiziellen geschäftlichen Treffen gut ins Bild passen. Sie schauen Ihren neuen potenziellen Arbeitgeber in die Augen, Sie können sehr ehrlich und freundlich lächeln und letztlich: Sie freuen sich auf das bevorstehende Gespräch. Scheuen Sie sich nicht, wenn Sie Brillenträger sind, diese zu tragen, verzichten Sie auf pompösen Schmuck und auch Ihre Frisur sollte nicht extravagant daherkommen und dass sich abgetragene Kragen an Hemd oder Bluse verbieten, versteht sich von selbst.

Sie sehen, Sich positiv zu präsentieren ist nicht nur über das Anschreiben sondern auch und nichtz zuletzt über das besondere Bewerbungsfoto möglich. Ihr Shooting ist also eine Investition, welche sich lohnt, Sie werden dessen geachtet ein positives Gefühl beim kommenden Bewerbungsgespräch haben.

Sie sehen, der Unterschied zwischen Passbild und Bewerbungsfoto ist gar nicht so unerheblich, wie es im ersten Moment erscheinen mag. Viel Glück bei Ihrem Bewerbungsgespräch und bis bald bei uns im Fotostudio von DieBerlinA in Köpenick.v

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.